Schönheitsreisen

Unter Schönheitsreisen versteht man wenn eine Frau oder ein Mann sich anstatt im Inland im Ausland bei einem Schönheitschirurgen unters Messer legt und eine Schönheitsoperation durchführen lässt. Schönheitsoperationen sind chirurgische Eingriffe.

Es handelt sich bei Schönheitsoperationen um Operationen, bei denen die medizinische Indikation fehlt. Eine Schönheitsoperation dient einzig der Verschönerung des menschlichen Körpers. Schönheitsoperationen, die man im Rahmen einer Schönheitsreise durchführt, haben aber so ihre Tücken.

In der Regel ist es nämlich so, dass man sich in ein schönes Hotel einmietet, dann zu dem Schönheitschirurgen geht, sich operieren lässt und dann wieder ins Hotel zurück geht. Die eventuell notwendige medizinische Betreuung nach der Operation fehlt in der Regel. Auch dass die dringend durchzuführenden Nachuntersuchungen bei dem Arzt, der operiert hat, noch durchgeführt werden ist in der Regel selten.

Einige ausländische Schönheitschirurgen haben inzwischen zwar Kooperationen mit deutschen Schönheitschirurgen geschlossen, so dass die dringend erforderlichen Nachuntersuchungen dann in Deutschland durchgeführt werden können, aber die klinischen Standards, die in Deutschland nun einmal zum Beispiel im Punkto Hygiene herrschen, sind einfach in einigen anderen Ländern nicht gegeben.

Das Risiko dass es nach der Operation zu Entzündungen kommt, ist wenn man eine Schönheitsoperation im Ausland durchführen lässt, erheblich höher, als wenn man zu einem deutschen Schönheitschirurgen geht. Allerdings sind deutsche Schönheitschirurgen halt teurer.

Tags: , ,

One Response to Schönheitsreisen

  1. reduteam on 23. August 2012 at 19:31

    Klar sind deutsche Schönheitschirurgen teuer. Aber in der Regel bekommt man auch was für´s Geld. Nun wird häufig darüber gestritten, ob die Sicherheit der klar geregelten Verantwortlichkeit, sollte etwas “schief geht” dem günstigeren Preis im Ausland vorzieht, könnte an der falschen Stelle sparen. Denn die Krankenkasse zahlt nicht, wenn ein Arzt im Ausland bei einer nicht indizierten OP “mist baut”. Und einen Prozeß im Ausland zu führen- da kann man gleich das Geld aus dem Fenster werfen und den Scheinen beim Fliegen zusehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *